Login

Breadcrumbs



nächster Termin

-----------------

 26.12.2018

Plakettenausgabe

Hotel Murten





Heute1
Woche49
Monat355
Insgesamt131970


Chronik

Chronik 1963-1982

Nach der Gründung der Fastnachtsgesellschaft im Jahre 1950 wurde das seit unge¬fähr 1895 stattfindende einheitslose Narrentreiben in Murten neu organisiert und strukturiert. Viele begeisterte Zuschauer an den Fastnachtsumzügen und ebenso viele Kostümierte an den Maskenbällen gaben den Initianten die Gewissheit, etwas ins Leben gerufen zu haben, was Zukunft haben sollte und weiter ausbaubar war. Was bei den Einwohnern auf rege Unterstützung stiess, wurde leider von Behörden, von den Lehrern und vom Verkehrsverein noch nicht so richtig unterstützt. Trotzdem wurde die fastnächtliche Organisation in Murten in den folgenden Jahren immer weiter ausgebaut und präsentierte sich an der Fastnacht 1963 wie folgt:

- Einholung der obrigkeitlichen Bewilligung im Schloss durch das Prinzen-paar am Samstagabend, danach Übergabe des Stadtschlüssels im Rat¬haus und anschliessend Proklamation des Narrenrechts beim mittleren Brunnen.

- Fastnachtszeitungen „Dr Murteschnurri“ und „Echo vom Häxeturm“.

- Maskenbälle.

- Grosser Fastnachtsumzug am Sonntagnachmittag unter Mitwirkung vom Tambourenverein, der Stadtmusik, dem Turnverein, der Damenriege, des Eishockeyclubs, des Fussballclubs sowie einigen sogenannten „wilden Gruppen“ und den ebenfalls „wilden“ (statutenlosen) Moosruggern als Guggenmusik.

- Sitzung des Narrengerichts und Verbrennen des Füdlibürgers am Montag-abend.

- Gemütlichkeit und Fröhlichkeit in den verschiedenen zum Teil dekorierten Gaststätten vom Samstag bis Montagabend.


Die beiden ehemaligen Präsidenten der Fastnachtsgesellschaft Walter Maurer und Louis Wermeille strebten im Laufe des Jahres 1963 an, mit Gleichgesinnten einen neuen Fastnachtsverein gründen, um den Fastnachtsbetrieb in Murten zu fördern und zu erhalten. Somit konnte am 13. September 1963 der erste - neben der FGM – Fastnachtsverein mit eigenen Statuten, nämlich die Rüebeloch-Clique gegründet werden. Folgende Mitglieder nahmen an der Gründungsversammlung teil:
Balmer Walter, Born Max, Bracher Hermann, Burkhard Herbert, Egger Ernest, Feuz Gustav, Graf Otto, Grütter Felix, Grütter Paul, Huber René, Lamia Franco, Ludwig Gilbert, Maurer Walter, Menetrey Ruedi, Poffet Stephan, Rötschi Roman, Rumpf Hans, Schürch Fritz, Tamone René, Tanner Hansruedi, Thiébaud Jean-Jacques, Tschopp Pius und Wermeille Louis.

Nachfolgend sind die Eigenheiten und Tätigkeiten nach Jahrzahl dieser neuen Fast¬nachtsclique sowie allgemeine Neuheiten und Änderungen an der Murtner Fastnacht aufgelistet, beginnend mit den ersten Statuten.

Statuten der Rüebeloch-Clique Murten vom 13. September 1963

Art. 1 Unter dem Namen „Rüebeloch-Clique“ Murten besteht eine Innung beiderlei Geschlechts, im Sinne von Art. 60 & ff. des ZGB. Der Sitz ist Murten.
Art. 2 Konfessionell und politisch ist die Innung neutral.
Art. 3 Zweck und Ziel ist den Fastnachtsbetrieb in Murten zu fördern und zu erhalten.
Art. 4 Das Geschäftsjahr schliesst jeweils am 30. Juni.
Art. 5 Der Eintritt kann jederzeit erfolgen. Minderjährige bleiben ausgeschlossen. Über Auf¬nahme entscheidet das Grosse Bott (Generalversammlung) der Innung.
Art. 6 Der Austritt kann nur auf Ende eines Geschäftsjahres erfolgen und zwar schrift¬lich mindestens 30 Tage vor dem 30. Juni.
Art. 7 Ausschluss: Ein solcher bedingt den Antrag des Kleinen Bottes (Vorstand) und zwar
a) wegen mangelnder Zahlung der Beiträge und
b) bei grosser Verletzung der Statuten.
Art. 8 Beiträge: Alle Mitglieder, inklusive die des Kleinen Bottes zahlen die vom Grossen Bott genehmigten Beiträge.
Art. 9 Vergütungen: Prinzipiell zahlt die Innung keine Entschädigungen, mit Aus¬nahme von direkten Auslagen für die Innung. Die Mitgliedschaft verlangt Idea¬lismus von jedem einzelnen.
Art. 10 Geleitet wird die Innung vom Kleinen Bott, bestehend aus
a) dem Narrenmeister
b) vom Vize-Narrenmeister
c) vom Stubenschreiber
d) vom Säckelmeister
e) vom Materialverwalter
Art. 11 Jedes Jahr findet ein Grosser Bott statt, wozu jedes Mitglied schriftlich eingela¬den wird. Beim Grossen Bott entscheidet die einfache Mehrheit der Anwesenden.
Der Narrenmeister ruft das Kleine Bott zusammen, wenn es die Umstände erfordern. Die Beschlüsse des Kleinen Bottes verlangen Einstimmigkeit.
Art. 12 Am Grossen Bott sind folgende Traktanden zu beraten:
a) Verlesung des Protokolls des letzten Grossen Bottes
b) Jahresbericht des Narrenmeisters
c) Bericht des Säckelmeisters
d) Bericht der vom Grossen Bott bestimmten beiden Revisoren
e) Festsetzung des Jahresbeitrages
f) Mutationen & Wahlen
g) Verschiedenes
Art. 13 Bei Abstimmungen entscheidet das absolute Mehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Narrenmeister. Für einen Ausschluss nach Art. 7 ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich.
Art. 14 Gesellschaftsvermögen: Die Innung will kein Vermögen anhäufen und veraus¬gabt ihre Einnahmen für die Entwicklung des Fastnachtsbetriebes im Städt¬chen Murten.
Art. 15 Die Auflösung der Innung kann nur durch 2/3 Mehrheit des Grossen Bottes erfolgen.
Art. 16 Die Innung wird durch den Narrenmeister, seinem Stellvertreter, dem Stuben¬schreiber oder dem Säckelmeister verpflichtet.
Art. 17 Ein fünftel der Mitglieder können jederzeit die Einberufung eines ausserordent¬lichen Grossen Bottes verlangen.

Diese Statuten sind am ersten Grossen Bott vom 13. September 1963 beschlossen und einstimmig
genehmigt worden. Sie treten sofort in Kraft.
Der Stubenschreiber Der Narrenmeister

sig Roman Rötschi sig Walter Maurer

1963

Am 13. September wird die Rüebeloch-Clique Murten offiziell von
23 Mitgliedern im Café Suisse in Murten gegründet. Als erstes werden
die Statuten angenommen. Walter Maurer wird zum 1. Narrenmeister der Rüebeloch-Clique gewählt. In weitere Chargen des Kleinen Bottes werden gewählt:
Vize-Narrenmeister Franco Lamia
Stubenschreiber Roman Rötschi
Säckelmeister Ruedi Menetrey
Materialverwalter René Tamone

Die Gründungsversammlung beschiesst einen Jahresbeitrag von
Fr 40.— sowie die Beschaffung eines Ordens und einer Narrenmütze.


1964

Mit dem Sujet „Bellini“ nimmt die Rüebeloch-Clique erstmals am Murtner Fastnachtsumzug teil und erreicht einen 4. Rang in der Umzugs-prämierung.

Die Innungskleidung der Rüebelochclique besteht aus Orden, Narren¬mütze sowie einem gelben Umhang, welcher vom Materialverwalter je-weils vor und nach den Anlässen abgegeben beziehungsweise wie¬der eingezogen wird. Darunter ist dunkle Kleidung mit Fliege oder Krawatte zu getragen.

Als Neuheit an der Murtner Fastnacht organisiert die Rüebeloch-Clique im Hotel Krone zusätzlich einen Maskenball am Samstagabend. Zudem tritt die Innung bereits an ihrem 1. Fastnachtsauftritt mit Schnitzelbank-versen auf.

Am 2. Grossen Bott vom 27. Oktober in Salavaux kann die Rüebeloch-Clique folgende Mutationen vermelden:
Eintritte 6 Mitglieder
Austritte 6 Mitglieder

Gegen Ende des Jahres wird der jeweils am 1. Freitag des Monats stattfindende Höck eingeführt.


you`ll never walk alone / © 2012 ruebeloch.ch / design by mastertnt.ch